Gib deinem inneren Kind Raum

Vielleicht kennst du das Gefühl auch: Du gehst am Strand entlang und siehst dort einige Steine liegen. Eine innere Stimme versucht dich dazu zu bewegen, sie ins Wasser zu flippen und zu beobachten, wie sich kleine Kreise formen oder zu sehen, wie weit ein Stein übers Wasser springen kann.
Vielleicht hättest du auch Lust, mit einigen Steinen etwas schönes zu bauen….
Doch diese innere Stimme ist nicht so laut und energisch, wie deine Stimme im Kopf, die dich dazu bewegt, einfach deinen Spaziergang fortzusetzen und mit so nem Quatsch aufzuhören, schließlich bist du erwachsen und kein kleines Kind mehr. (Ich schätze du weißt was ich meine und vielleicht fühlst du dich auch ein wenig ertappt?)
Jedenfalls durfte ich mich heute, bei dem Spaziergang mit meinem Hund Maja über genau so ein Geschenk freuen. Da hat jemand seiner inneren Stimme gelauscht und ist ihr nachgegangen, hat eine wie ich finde wunderschöne Steinskulptur entstehen lassen und so mir, sowie wahrscheinlich auch vielen anderen Spaziergängern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und dazu angeregt, auch mal der inneren Stimme zu lauschen.

Wer weiß, was deine innere Stimme tolles gestaltet, wenn sie darf. Probier es doch mal aus! 😉